Seit vielen Jahren setzte ich mich für den Erhalt des Bergführerberufs in Bayern ein!

Seit der Erstbesteigung der Zugspitze (1820) hat der Bergführerberuf  in Bayern eine 200 jährige Tradition. Leider ist die gewerbliche Tätigkeit in Deutschland nicht geregelt bzw. geschützt! 

Deshalb setzen die meisten Bergsteigerschulen vorzugsweise günstige Hilfskräfte ein oder bezahlen Staatl. gepr. Berg- u. Skiführern nur "Hungerlöhne". Darum möchte ich mit Idealismus und ohne Vermittlungsprovision, einheimischen Bergführern die Gelegenheit geben, von ihrem Beruf leben zu können. Bitte achten Sie bei Ihrem Bergführer immer auf dieses Abzeichen

Nur dies steht für höchste Qualität und internationale Anerkennung.

"Zufriedene Bergführer machen glückliche Gäste"